'Musik der Erzengel' - Engelwelt.net

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Engel
'Musik der Erzengel'
Es war ungefähr im Jahr 2001, als die Engel mir die Vision der Veranstaltung 'Musik der Erzengel' zuteil werden liessen. Vorangegangen ist meine wiederholte, sehende Frage, wo mein Platz wäre und wie ich meine Gaben im Gesamtspiel des Lebens auf Erden am besten einbringen könne. Ich war und bin zutiefst davon überzeugt, dass wir unsere Welt dann wundervoll und facettenreich gestalten, wenn jeder seinen Betrag leistet und so wurde mein Rufen  und Fragen nach meinem Platz und nach dem Weg, der mich dahin führt immer klarer, lauter, sehnender…
… und die ‚Antwort’ kam dann als Vision: Ich stand auf einer Bühne und spielte für die Erzengel Geige…

Doch diese Antwort wollte ich weder hören noch annehmen, denn ich glaubte mich zu der Zeit mit meinen 3 kleinen Kindern, der Selbständigkeit als Heilpraktikerin und in einer engen Ehe zu beschäftigt und belastet.

Als sich die Vision in den nächsten Monaten, auf meine Frage nach Platz und Weg wiederholte, füge ich mich in Anerkennung meines beengten, menschlichen Sichtfeld dem Überblick aus Engels-Perspektive und begann, regelmäßig auf meiner Geige aus Kindertagen zu üben. So fiedelte ich mehr oder weniger planlos einige Monate alte Etüden, bevor ich dann endlich auf die Idee kam, die Erzengel um Hilfe bei der Auswahl der passenden Musik-Stücke zu bitten.

Bereits wenige Tage später fiel mir das Buch 'Erzengel - lichtvolle Helfer' von Waltraud-Maria Hulke in die Hände und darin fand ich eine Beschreibung der 7 Erzengel und für jeden einige passende Musikstücke, die das Licht und die Schwingungen des jeweiligen Erzengels tragen und übermitteln… Im Verlauf der nächsten Jahre, in denen die Veranstaltung 'Musik der Erzengel' Aufführungsreife erlangte, galt es für mich viele weitere innere Grenzen und Bilder von Scheu, Unsicherheit, Zweifeln und eigenem Ungenügen zu überwinden.

In diesen Monaten und Jahren waren die Erzengel über ihre Musik sehr präsent und für mich war es ein völlig neues Erfahren von feinstofflichen Wesenheiten und deren Wechselwirkung mit mir, meinen Entscheidungen und meinem Tun... und unverändert ist die Zahl und der Umfang der 'Zufälle' einfach unfassbar, die beim Entstehen stattgefunden haben und wie ein Zahnrad ineinandergreifen und die Veranstaltung 'vorbereitet' haben - einige davon möchte ich kurz erzählen:
- aus meinen Kindertagen besaß ich eine Schülergeige, deren Klang kaum die Durchführung der Veranstaltung ermöglicht hätte; doch bereits einige Jahre vor der Vision, wurde mir von der mütterlichen Freundin meiner Schwester die Violine ihres verstorbenen Mannes 'als Dauerleihgabe' anvertraut - zu einer Zeit, als ich nur gelegentlich musizierte.
- um unsere Kinder an der weiterführenden Schule in kirchlicher Trägerschaft anzumelden, bedurfte es der Nachweise ihrer Kirchenzugehörigkeit. Nachdem das naheliegende Amt der Kirchengemeinde sich als nicht zuständig erklärte, fuhr ich von Gemeindeamt zu Gemeindeamt und landete schließlich am anderen Ende unserer Kleinstadt bei einem Pfarrer Pasquay, der mit Sicherheit nicht zuständig war, mir die Bescheinigung jedoch ausstellte. Als es dann darum ging für die 'Musik der Erzengel' einen passenden Aufführungsort zu finden wusste ich, dass Pfarrer Pasquay mein Ansprechpartner war. Nachdem ich mich telefonisch angekündigt hatte, begegnete mir ein völlig Unbekannter und stellte sich als Pfarrer Pasquay vor. Ich weiß bis heute nicht, wer mir einige Jahre zuvor die Kirchenbescheinigungen ausgestellt hatte - Pfarrer Pasquay war es jedenfalls nicht.
- Die Pianistin Eriko Nakajima-Yamamoto wurde zu mir geführt, nachdem ich mich auf Anraten der Engel von dem Klavierspieler der ersten Monate 'getrennt' hatte. Eriko gab mir durch ihr brilliantes Spiel eine Sicherheit, die mir als Laienmusikerin eine ungewohnte Freiheit beim Spielen der Musik erlaubte.

Während mehrerer Veranstaltung konnten wir in den Jahren 2004 bis 2006 mit der 'Musik der Erzengel' das Licht und die Klänge der Erzengel zu den Menschen mehrerer Kirchen-Gemeinde tragen und in mir reifte der Wunsch, meine Erfahrungen und die Gewissheit über die ‚Realität der Engel an des Menschen Seite’ weiterzugeben und ich begann, offene Engel-Abende anzubieten. An diesen konnten und können die TeilnehmerInnen ihre Engel selbst spüren und deren Schwingungsfeld für sich erfahren. Demzufolge benannte ich mein Gewerbe 'Engelwelt' und zeichnete einen Engel als Logo & Symbol für meine Arbeit.

Dank der 'Musik der Erzengel' sind die Engel bewusster Teil meines Lebens und Erlebens geworden und die Wahrnehmung und das Verstehen meinerseits vertiefte sich 2008 weiter, seit ich nach meiner Ausbildung zum Channel-Medium unter anderem auch Botschaften von verschiedenen Engeln durchgeben kann und darf – und bin als Übermittlerin involviert und zugegen, wenn die gechannelten Worte der Engel die Menschen ergreifen und berühren.

Es folgten Jahre intensiver beruflicher Arbeit, in denen ich nicht zum Musizieren kam - doch spürte ich immer wieder, dass die 'Musik der Erzengel' erneut erklingen würde. So habe ich im Jahr 2017 begonnen im Kammerorchester Gladbeck zu spielen, um wieder regelmäßig zu geigen und Übung zu bekommen. Seit 2018 spiele ich wieder  regelmäßig die Stücke der Veranstaltung und folge nun den Impulsen, die von den Engeln an mich herangetragen werden, damit die 'Musik der Erzengel' bald wieder Live erklingt - bis dahin biete ich verschiedene Termine an, in denen ich die Audio-Aufnahme der Generalprobe der ersten Veranstaltung von 2004 (mit Pfarrer Pasquay / Erlöserkirche Langenfeld-Immigrath) einsetze und z.B. in der Salzgrotte in Gelsenkirchen Scholven spiele.

Ich wünsche mir, dass alle Menschen, die die 'Musik der Erzengel' hören, den direkten und leichten Zugang zu den Erzengeln für sich nutzen können, der sich beim Erklingen der Musik für die Erzengel eröffnet.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü